[Diese Seite ist Teil der Homepage www.mein-dortmund.de]

Dortmund, Hollandstraße


[Foto:hollandstrasse.jpg] [Foto:hollandstrasse.jpg]

Die Hollandstraße verbindet nördlich des Hellwegs die Ortschaften Brackel und Asseln miteinander.

In beiden Orten wird die Hollandstraße gesäumt von einer überwiegend historisch gewachsenen Bebauung aus Einzelhäusern, teilweise mit und teilweise ohne Bürgersteig. Dazwischen führt die Hollandstraße als Fuß- und Radweg durch die Felder.

Der Begriff "Holland" hat hier nichts mit dem Land Holland (Bestandteil der Niederlande) zu tun, wie man vielleicht denken könnte. Auch gibt es hier keinerlei ähnliche Straßennamen in der Nähe. Statt dessen ist der Straßenname eher als "Hohlweg" zu deuten.

Da das Geländeniveau hier ein wenig tiefer liegt als am Hellweg, hat sich im Mittelalter die Flurbezeichnung "Hohlland", kurz gesprochen "Holland" eingebürgert. Die Straße, die quer durch dieses Gebiet führt, heißt folgerichtig "Hollandstraße".

Im freien Gelände zwischen Brackel und Asseln (Bilder weiter unten) kann man den kleinen Höhenunterschied zum Hellweg noch gut erkennen.

[Foto:hollandstrasse.jpg]
[Foto:hollandstrasse.jpg]
[Foto:hollandstrasse-ausblick.jpg] [Foto:hollandstrasse.jpg]

Bilder oben und rechts: Die Hollandstraße von Brackel in Richtung Asseln. Spaziergänger, Jogger und Fahrradfahrer bevölkern diesen Straßenabschnitt abseits des Kraftfahrzeugverkehrs.

Bild unten: Von der Hollandstraße hat man nach Norden einen weiten Blick über die Felder Richtung Buschei und Kurl. Hier sieht man auch die Hochspannungstrassen, die aus Osten zum Umspannwerk Wambel führen.

[Foto:hollandstrasse-ausblick.jpg]
[Foto:hollandstrasse-ausblick.jpg]

Bild links: Ein Blick nach Süden zeigt den höher liegenden Brackeler Hellweg. Man sieht die Straßenbahn, das Dortmunder Logistik-Zentrum der Lebensmittelkette Rewe und dahinter die Abraumhalden von Neuasseln.

Das große Photo unten zeigt den Blick von der Hollandstraße aus die katholische Kirche von Asseln, die der Gemeinde St. Josef gehört. Sehr gut sieht man den dörflichen Charakter der östlichen Stadtteile von Dortmund.

In absehbarer Zeit wird dieser schöne Blick und die beschauliche Hollandstraße leider durch die Asselner Westumgehung, die L556n, zerschnitten werden - ein Tribut an den Autoverkehr, den angeblich jeder nutzt, aber niemand vor seiner eigenen Haustür haben will.

[Foto:hollandstrasse-blick-nach-asseln.jpg]

Das Bild rechts zeigt den Blick von Hollandstraße Richtung Asseln aus einem etwas weiter zurückliegenden Punkt.

Bei der Aufnahme dieses Photos stand ich noch in Brackel, wo die Hollandstraße gerade vom bebauten Gebiet in die freien Felder übergeht.

[Foto:hollandstrasse.jpg]
[Foto:hollandstrasse.jpg]
[Foto:hollandstrasse.jpg]

Auf dem Bild links befindet man sich bereits etwa auf Höhe der katholischen Kirche St. Josef. Die von altem Baumbestand umfaßten Flächen zur Rechten werden als Weidegebiete genutzt. Geradeaus blickt man in Richtung des historischen Ortskerns von Dortmund-Asseln.

In Asseln schließlich wird die Hollandstraße wieder gesäumt von einigen Einzel- und Mehrfamilienhäusern, bevor sie auf die Asselburgstraße, in die Nord-Süd-Richtung führende Hauptverkehrsader mündet.

[Foto:hollandstrasse.jpg] [Foto:hollandstrasse.jpg]
[Foto:hollandstrasse.jpg]


[Abrufstatistik]  Nach oben  Homepage  Impressum & Copyright